Traumatisierungen nehmen stark zu – klassische Ansätze kommen an ihre Grenzen. Sie sind auf der Suche nach neuen Ansätzen und Herangehensweisen und suchen eine interdisziplinäre, methodisch vielfältige und spannende Weiterbildung? Dann sind hier genau richtig.

Das Freie Internationale Institut für Notfall- und Traumapädagogik (IINTP) bietet ab Mai diesen Jahres an insgesamt zehn Wochenenden in Karlsruhe eine Weiterbildung zum Notfall- und Traumapädagogen an. 

Titel des Abschlusses
Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung nach den Empfehlungen der DeGPT und des Fachverbands Traumapädagogik (vorher BAG)

Module
An den zehn Weiterbildungswochenenden stehen verschiedene Themen im Fokus, z.B.Einführung in die Psychotraumatologie, Zentrale Aspekte traumasensibler Arbeit oder Unterstützung und Begleitung spontaner Traumaverarbeitungsprozesse. Alle Module finden Sie unter: www.iintp.info

Zertifizierung
Die Zertifizierung erfolgt zunächst über das IINTP und die Freie Hochschule in Stuttgart. Angestrebt ist außerdem eine Zertifizierung durch die Medizinischen Sektion in Dornach und die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie und Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädgogik e.V. (DeGPT und Fachverband Traumapädagogik – vorher BAG) Wir werden Sie über die Entwicklung der Bemühungen im Laufe des ersten Weiterbildungsganges informieren.

Informationen zu Kosten und Zahlungsbedingungen finden Sie »hier

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an pädagogisch, therapeutisch oder medizinisch tätige Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung und einschlägiger Berufserfahrung.

Veranstalter

Freies Internationales Insititut für Notfall- und Traumapädagogik
Parzivalstr. 1
76139 Karlsruhe

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Website www.iintp.de

Kosten
3200 Euro

Freies Internationales Institut für Notfall- und Traumapädagogik

Parzivalstr. 1
76139 Karlsruhe