Wie finde ich das Gute in der Medizin?

Immer wieder entsteht bei Medizinstudierenden und jungen ÄrztenInnen die Frage, wie es gelingen kann den Patientenkontakt zu einer tragenden Beziehung werden zu lassen, sodass die Begegnung für beide wesentlich wird.
Wie gelingt es, dass wir die individuelle Persönlichkeit unserer Patienten erleben, die sich mit ihrem Leid auf ganz einmalige Art und Weise auseinander setzt? Wie kann für eine Krankeitssituation eine ganz individuelle Therapie entwickelt werden? Wie finden wir für unsere Patienten das Gute auf der Grundlage des medizinisch Möglichen und Richtigen?
In der Anthroposophischen Medizin wird die herkömmliche Schulmedizin als fundierte naturwissenschaftliche Grundlage begriffen, die jedoch um bestimmte geisteswissenschaftliche Erkenntnisse zu ergänzen ist.

Die therapeutischen Konzepte der Anthroposophischen Medizin verbinden Komplementär- und Schulmedizin. Herkömmliche, phytotherapeutische, homöopathische und anthroposophische Arzneimittel finden je nach Bedarf ihren Einsatz. Sie werden durch Äußere Anwendungen, Bewegungstherapien und Kunsttherapien ergänzt. Über die Krankheitsbehandlung hinaus sollen die Selbstheilungskräfte und gesunden Anteile des Patienten angeregt und gestärkt werden, um Gesundheit nachhaltig zu fördern. Krankheit kann auch als Entwicklungschance für die Individualität des Menschen verstanden werden. Auf diesen Entwicklungswegen wollen wir unsere Patienten begleiten. Dafür gilt es sich selbst vom Mediziner zum Arzt zu entwickeln, indem wir unser Wissen verlebendigen und das Individuelle im Patienten kennenlernen.

Aus dem Inhalt des Seminars:
Donnerstag:
- Anreise und Begrüßung
- Grundlagen

Freitag:
- Was sind die wissenschaftlichen und menschenkundlichen Konzepte der Anthroposophischen Medizin?
- Durch konkrete Patientenfälle und im Ausprobieren von künstlerischen Therapien und Äußeren Anwendungen (Anthroposophische Pflege) wollen wir die praktische Seite der Anthroposophischen Medizin erleben.
- Wir laden zum Gespräch über mitgebrachte und entstandene Fragen, tauschen uns aus zu inneren Übungen (Schulungsweg) und sprechen über Ausbildungswege in der Anthroposophischen Medizin.
- Im Nachtcafé freuen wir uns auf Zeit für Austausch und Begegnung.

Samstag:
Der Samstag ist als Praxistag zum Schnuppern konzipiert. Er kann einzeln besucht werden und widmet sich vor allem praktischen Konzepten der Anthroposophischen Medizin.

Sonntag:
- Grundlagen - Rückblick und Abschluss
- Führung durch das Goetheanum (fakultativ)

 

Zielgruppe

ÄrztInnen und MedizinstudentInnen

Veranstalter

Vereinigung anthroposophisch orientierter Ärzte in der Schweiz

Anmeldung

Bitte schicken Sie den Anmeldebogen aus dem Flyer an
aerzteausbildung@klinik-arlesheim.ch
oder faxen Sie an: 0041 61 705 71 01
oder per Post an:
Klinik Arlesheim
Claudia Rordorf
Pfeffingerweg 1
4144 Arlesheim, Schweiz

Anmeldeschluss: 15. Oktober 2017
Frühbucherrabatt bis 1. September 2017

Kosten
je nach Berufsgruppe zwischen 60 CHF und 350 CHF

Klinik Arlesheim

Pfeffingerweg 1
4144 Arlesheim