Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
»Warum Anthro-Medizin?

Die Anthroposophische Medizin stellt sich vor

Was bedeutet eigentlich „Anthroposophische Medizin“?

Hiermit laden wir Sie herzlich ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen… Und eine Medizin zu erleben, die sich als Erweiterung der konventionellen Medizin versteht. Und Therapien einsetzt, die dem Patienten dabei helfen, eine neue und gesunde Balance für Körper, Geist und Seele zu entwickeln.

 

Wir freuen uns über Ihre Spende


Machen Sie der Anthroposophischen Medizin ein Geschenk – egal, ob klein oder groß!

So unterstützen Sie unsere Arbeit und helfen, ein Zeichen für eine moderne, menschliche und integrative Medizin zu setzen.

Vielen Dank!

Jetzt spenden

damid spenden
Grafik zu Bürgergutachten Gesundheit

Mehr Bürger- und Patientenbeteiligung: GESUNDHEIT AKTIV und der Verein NATUR UND MEDIZIN stoßen das erste Bürgergutachten für Gesundheit in Deutschland an

Berlin, 5. Juli 2021. Ziemlich krank, oder? Oft wird in der Medizin vor allem ÜBER PatientInnen entschieden statt MIT ihnen. Dass es auch anders geht, soll das erste Bürgergutachten Gesundheit im Spätsommer zeigen. Per Zufallsprinzip werden ganz normale BürgerInnen ausgewählt, die mit ExpertInnen an der Frage arbeiten, welche Medizin wir wirklich wollen. Grundsätzlich wird es um Fragen gehen wie: Wie erleben BürgerInnen das Gesundheitssystem? Worin bestehen die konkreten Nöte in der medizinischen Versorgung? Was würden sie unbedingt ändern?

Konstruktiv eingemischt

Ab Mitte September 2021, noch vor der Bundestagswahl, kommen rund 200 Bürgerinnen und Bürger aus vier Städten (Cottbus, Bremen, Dortmund und Mannheim) in Deutschland zusammen, die zufällig ausgelost wurden und ein breites Spektrum der Bevölkerung repräsentieren. Gemeinsam entwickeln sie Lösungsvorschläge an die Politik, um das Gesundheitswesen zu verbessern. Jede thematische Einheit wird von verschiedenen ExpertInnen mit Impulsvorträgen eingeleitet. Im Anschluss beraten sich die TeilnehmerInnen in wechselnden Kleingruppen. Die Ergebnisse der vielfältigen Diskussionsprozesse werden sorgfältig dokumentiert, ausgewertet und zusammengeführt.

Initiiert wurde das Projekt vom Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV und dem Verein NATUR UND MEDIZIN der Carstens Stiftung, die gemeinsam das nexus - Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung mit der unabhängigen Durchführung dieses Bürgergutachtens beauftragt haben.

Mehr Bürger- und Patientenbeteiligung, bitte!

„Es höchste Zeit, das Gesundheitssystem zukunftsfähig und krisenfest zu machen. Das kann nur gelingen, wenn auch die BürgerInnen die Möglichkeit bekommen, die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen mitzugestalten. Denn Gesundheitspolitik betrifft alle Bürgerinnen und Bürger unmittelbar“, kommentiert GESUNDHEIT AKTIV das Engagement für das erste Bürgergutachten Gesundheit.

Ende September 2021 sollen die ersten Empfehlungen der TeilnehmerInnen veröffentlicht werden. Das finale Bürgergutachten Gesundheit wird nach der Bundestagswahl voraussichtlich im Spätherbst an die neue Regierung übergeben.

Mehr erfahren?

Mehr Infos zum Bürgergutachten Gesundheit gibt’s bei » GESUNDHEIT AKTIV

Oder auf Instagram: @buergergutachtengesundheit

 

Schlagwörter