Medizinisches Seminar Bad Boll

»Bin ich willkommen?«. Wenn wir uns diese Frage stellen, zu welchem Lebensgefühl kommen wir dann? Wie muss es sich anfühlen, wenn man tief im Inneren das Grundgefühl hat: »Ich bin nicht wirklich willkommen«? Welche Energie wird dagegen frei bzw. welche Lebenskräfte werden generiert, wenn ich mich bedingungslos und unhinterfragt willkommen fühle? In dem Wort »Kommen« steckt implizit das Phänomen, dass dort schon jemand ist, zu dem man geht: Eltern heißen ihre Kinder im Rahmen der Konzeption, intrauterin bzw. bei der Geburt willkommen – oder auch leider nicht?!

In einem deutschen Geburtstagslied heißt es: »Wie schön, dass Du geboren bist, wir hätten Dich sonst sehr vermisst«, oder auch leider nicht?! Wir heißen die Menschen, die aufgrund bestehender Lebensbedrohung zu uns flüchten, willkommen – oder auch leider nicht?! Sind Menschen mit Behinderung bei uns willkommen, falls nein, warum eigentlich nicht und wie definieren wir Behinderung? Stellt nicht schon allein der Versuch, Menschen als behindert zu definieren, die größte zwischenmenschliche Behinderung dar?

Das Zueinanderfinden und -kommen findet nicht nur zwischen Völkern, Generationen und generell Mitmenschen, sondern auch in uns selber statt. Kann ich meinen eigenen Körper willkommen heißen, obwohl er nicht dem Ideal entspricht, das mir die Werbung in den Medien oder für Jugendliche die Casting-Show als erstrebenswertes Vorbild suggerieren? Werden wir Menschen uns in Zukunft willkommen fühlen in Körpern, die aufgrund einer immer potenter werdenden Präimplantations- bzw. Pränatal-Intervention dem Design-Entwurf und den Wunschvorstellungen der Erzeugergeneration entsprechen? Was, wenn bei dem Design zukünftiger Menschen Planungsfehler auftauchen? Sortieren wir sie dann besser aus mit der stillschweigenden Übereinkunft: »Du sollst besser nicht kommen«? Wie gehen wir prinzipiell mit den eigenen Fehlern, wie mit denjenigen unserer Mitmenschen um, heißen wir diese willkommen?

Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess, in dem ständig neu der liebevolle und versöhnliche Ausgleich zwischen beiden Kräften gesucht und gefunden werden muss. Je mehr wir uns in diesem Sinne selber willkommen heißen können, umso mehr wird auch unser jeweiliges Gegenüber eine positive Antwort finden auf die Frage: »Bin ich willkommen?«.

Weitere Informationen finden Sie im » Programmflyer 

 

Zielgruppe

Ärzte/Ärztinnen und Studierende

Veranstalter

Medizinisches Seminar Bad Boll e.V.
Herzog-Heinrich-Str. 18
80336 München

Anmeldung

Bitte senden Sie das Anmeldeformular im Programmflyer und senden Sie dieses per FAX an: GAÄD: +49 (0)89 716 77 76-49 oder per Post an: GAÄD I Herzog-Heinrich-Str. 18 I 80336 München oder Sie nutzen das Online-Anmeldeformular unter www.medseminar-bad-boll.de/anmeldung-und-planung.html   

Kosten
je nach Berufsstand zwischen 50 und 260 Euro

WALA Heilmittel GmbH

Stammgebäude am Ortsende von Eckwälden
Bosslerweg 2
73087 Bad Boll/Eckwälden