Allergische Erkrankungen - ein Abgrenzungsproblem?

In Ländern mit westlichem Lebensstil erkranken im Laufe ihres Lebens heute mehr als 20 Prozent der Kinder und mehr als 30 Prozent der Erwachsenen an mindestens einer allergischen Erkrankung. Die Tatsache, dass für diese hohe Prävalenz eine Reihe verschiedener Ursachen diskutiert wird (z. B. Umwelteinflüsse, Hygienehypothese, Antibiotika und Antipyretika, Ernährung, Mikrobiom), wirft bereits viele Fragen auf. Wir versehen unser Tagungsthema bewusst mit einem weiteren Fragezeichen, um mit Ihnen darüber in einen Austausch zu kommen.

Diesen, aber insbesondere auch den Fragen nach dem Bezug pharmazeutischer Substanzen zum Heilbedarf verschiedener allergischer Erkrankungen wie Asthma und Neurodermitis geht unsere Tagung nach: in einem Workshop zu den pharmazeutischen Prozessen, in einer Pflanzenbetrachtung, in ärztlichen Vorträgen, in Fallbesprechungen und im kollegialen Austausch. Zusätzlich bieten wir neu am Freitagvormittag eine Einführung für Einsteiger ins Thema an.

Genauere Angaben zu Programm und ReferentInnen entnehmen Sie bitte dem » Tagungs-Flyer

Für die Fortbildung werden bei der zuständigen Apothekerkammer Fortbildungspunkte beantragt.

Zielgruppe

ÄrztInnen, PharmazeutInnen, TherapeutInnen, Pflegende, Studierende

Veranstalter

» WELEDA AG

Anmeldung

Anmeldeformular an +49 (0) 7171 919-200 (Fax) oder per Post schicken. Eine Online-Anmeldung ist ebenfalls möglich: www.weleda.de/onlineakademie

 

Kosten
150 Euro (inkl. Schulungsunterlagen und Verpflegung), für Studierende kostenfrei

Weleda AG

Möhlerstr. 3-5
73525 Schwäbisch Gmünd

Karte öffnen

Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an Google Maps übermittelt. Erfahren sie mehr zum Datenschutz.