Die Bedeutung von Fallberichten in der modernen Medizin: Cognition Based Medicine und Fallberichterstattung

 

Fallberichte tragen seit jeher wesentlich zur Entdeckung und zum Verständnis von Erkrankungen, Diagnostik und Therapien bei. Fallberichte gelten als Markstein medizinischen Fortschritts. Kaum eine andere Beobachtungsmethode kann so viel patientennahe Information über den „point of care“ beisteuern –hinsichtlich etablierter und möglicher neuer Therapien, sowie hinsichtlich Nebenwirkungen, toxischer Reaktionen, neu entdeckter, außergewöhnlich auftretender oder seltener Erkrankungen, komplexer Erkrankungssituationen, individualisierter Behandlungen, Patienten-zentrierter Medizin, komplexer spezieller Kontextualisierung von Erkrankung und Therapien und auch wichtiger subjektiver Bedeutungen von Erkrankungen und ihrer Behandlungen am konkreten Patienten.

Insgesamt stellen Fallberichte einewesentliche Ergänzung der klinischen Studien dar. Sie sind ein Verbindungsstück zwischen Evidenz-basierter Medizin und konkreter Patientenbehandlung. Auch für die Bewertung von Leitlinien im klinischen Alltagkönnen Fallberichte eine wichtige Informationsquelle sein.

Die Grundlage guter Fallberichte sind die Vollständigkeit und Transparenz der Information, aber auch das guteklinische Urteil. Das klinische Urteil ist Herzstück klinischer Professionalität. Seine zentralen Merkmale sind profundes Sachwissen, medizinisch-wissenschaftlich geschulte Reflektion und Beobachtung, implizites Wissen, Reflection-in-action und Gestalterkennen.

Für eine Verbesserung der Qualität von Fallberichten, der Vollständigkeit und Transparenz wurden Konsensus-basierte Leitlinien (CAseREporting Guidelines) entwickelt. Diese sollen helfen, dass durch hochwertige Fallberichte, Einzelfallstudien und qualitative Forschung künftig wichtige klinische Beobachtungen und Einzelfallforschungen für die allgemeine Erkenntnisgewinnung systematisch nutzbar gemacht werden können.

In dem Kurs werden die Grundlagen und die Praxis der Fallberichterstellung dargestellt. Die Teilnehmer sollen eigene Fallberichte mitbringen, an denen sie während des Kurses unter Anleitung arbeiten können.

Die zur Vorbereitung empfohlene Literatur finden Sie in der » Einladung zur Veranstaltung

Dozentin: Dr. med. Gunver Kienle

Fortbildungspunkte bei der SLÄK beantragt!

Zielgruppe

Ärztinnen und Ärzte sowie Therapeutinnen und Therapeuten

Veranstalter

Akademie Heilkunst
Bergstraße 23
01069 Dresden

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Anmeldung

Bitte melden Sie sich an unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kosten
Seminar und Vortrag: 70,00 Euro (erm. 50 Euro), nur Vortrag am Freitag 15 Euro (erm. 10 Euro)

Haus Glaser

Bergstraße 23
010169 Dresden

Karte öffnen

Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an Google Maps übermittelt. Erfahren Sie mehr zum Datenschutz.