Gemeinsam Medizin menschlicher machen

Zu Ostern 1920 hielt Rudolf Steiner den ersten Kurs für Ärzte und Medizinstudenten. Mit diesem legte er die Grundlage für eine neue Medizin, die auf der naturwisschaftlich basierten Medizin aufbaut und sie um die Dimensionen des Seelisch-Geistigen im Menschen ergänzt.

Die Anthroposophische Medizin war von Anfang an eine integrative Medizin. Sie bezog Homöopathie und Naturheilkunde mit ein und sah sich nicht in Opposition zu dem, was an den Universitäten gelehrt wurde. Sie basiert auf ein Konzept des menschlichen Organismus und der biographischen Entwicklung, das die Zusammenarbeit von Ärzten und Ärztinnen, Pharmazeuten und Pharmazeutinnen, Pflegekräften sowie Therapeuten und Therapeutinnen in Diagnose und Therapie auf eine gemeinsame Grundlage stellt. Um diesem integrativen Wesen näher zu kommen, wollen wir die Ostertagung interdisziplinär gestalten.

Wir möchten gemeinsam auf 100 Jahre zurückblicken, aber vorallem richtet sich unser Blick nach vorne. Welche Aufgaben, welche Herausforderungen liegen vor uns? Dazu laden wir alle ein, die Teil der anthroposophisch-medizinischen Bewegung sind und alle Freunde aus Medizin und Pharmazie, die an diesem Fest einfach gerne teilnehmen möchten.

Zielgruppe

ÄrztInnen, PharmazeutInnen, Pflegende, TherapeutInnen

Veranstalter

GAÄD e.V.
Herzog-Heinrich-Str. 18
80336 München

Anmeldung

Bitte melden Sie sich » online an

Kosten
je nach Berufsgruppe € 50,00 bis € 460,00

Anthroposophisches Zentrum Kassel

Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

Karte öffnen

Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an Google Maps übermittelt. Erfahren Sie mehr zum Datenschutz.