Eine Krebserkrankung tritt unerwartet ins Leben und stellt Betroffene vor große Herausforderungen.
Die Diagnose wird als existenzielle Bedrohung erlebt. Gerade eingreifende Behandlungen wie Operation, Chemo- oder Strahlentherapie verstärken ein Gefühl von Hilflosigkeit und Kontrollverlust. Die Folgen der Behandlung sind häufig noch lange spürbar und äußern sich in anhaltender Erschöpfung, Fatigue und Depression.
Das Vertrauen in den eigenen Körper ist damit verloren gegangen, so dass der Alltag als Überforderung wahrgenommen wird und Zukunftsängste hervorruft. Es gilt, seine Kräfte wiederzuentdecken und gesundende anzuregen, Ressourcen zu stärken und einen Raum zu öffnen, der den Blick auf die veränderte Lebenssituation aus einer neuen Perspektive ermöglicht.

Begleitet von erfahrenen Beratenden, TherapeutInnen und ÄrztInnen eröffnen sich Wege im Umgang mit der Erkrankung, die zu mehr Wohlbefinden führen. Dies wollen wir auf ganz praktische Weise gemeinsam erreichen - jeder Seminarabend hat nicht nur einen theoretischen Schwerpunkt, sondern auch einen anwendungsorientierten Anteil mit Malen, Kochen, Singen und gymnastischen Übungen.


Ab 03. März findet das Seminar immer am Donnerstag (von 17 bis 20 Uhr) statt. Die zehn Termine gehen bis in den Mai hinein.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Patientinnen und Patienten nach abgeschlossener Therapie oder in ausreichend stabiler Krankheitsphase.

Veranstalter

Das KrebspatientenSeminar Havelhöhe wird unter dem Dach der » Akademie Havelhöhe in Kooperation mit der » Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr veranstaltet.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die » Online-Anmeldung

Kosten
Gesamtbetrag 200,00 Euro zu tragen. Einzelbezuschussung durch die Krankenkasse wird ggf. möglich.

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Haus 24
Kladower Damm 221
14089 Berlin

Karte öffnen

Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an Google Maps übermittelt. Erfahren Sie mehr zum Datenschutz.